Kategorie

Reisetrends

Viva Mexico

Mexiko beziehungsweise die Halbinsel Yucatán ist nach wie vor das Sehnsuchtsziel vieler Reisender, die neben karibischen Traumstränden und idealen Schnorchel- und Tauchspots am zweitgrößten Korallenriff der Erde, auch die geheimnisvolle Kultur der Mayas entdecken möchten. Anna Carina Krebs von Linden Reisen war exklusiv mit TUI in Mexiko, um sich dort neben den neusten Hoteltrends und Neueröffnungen auch die reiche und faszinierende Mayakultur anzusehen.

Sie berichtet begeistert von dieser einzigartigen Reise ins Land der Mayas: „Wir landeten abends in Cancun, als die Sonne schon untergegangen war. Glühend stieg am nächsten Morgen der Feuerball aus den Fluten des Karibischen Meers auf. Einen solchen Augenblick vergisst man nie wieder.“ Speziell an der Playa Mujeres sind erst in den letzten Jahren neue Hotels entstanden, die direkt am kilometerlangen, puderzuckerweißen Sandstrand inmitten unberührter Natur in absoluter Ruhe liegen. Dennoch ist es nicht weit bis in die pulsierende Metropole von Cancún.

„Aber nicht nur Playa Mujeres bietet wundervolle Strände, auch Playa del Carmen ist perfekt für alle Strandliebhaber, die nicht die absolute Ruhe suchen. Absolut begeistert war ich persönlich auch vom Ort Tulum. Das Fortbewegungsmittel Nummer 1 ist hier das Fahrrad und Tulum besticht durch Bohemian Flair und viele süße, individuelle Boutiquehotels, nette Restaurants und besondere Läden, in denen es sich zu stöbern lohnt.“, berichtet Anna Carina Krebs weiter. „Ein besonderes Highlight ist auch der nahegelegene Sian Ka´an Nationalpark. Mit einem Boot geht es erst durch die Mangrovenwälder einer natürlichen Lagune. Hier gibt es neben hunderten verschiedener Vogelarten auch Krokodile und mit etwas Glück in tiefer gelegenen Stellen auch Seekühe zu entdecken. Später geht’s dann aufs offene Meer, wo man neben Delfinen auch Meeresschildkröten sichtet.“

Auf die Frage hin, was den besonderen Reiz Mexikos ausmacht, lächelt Anna Carina Krebs und sagt: „Die Vielfalt… Nicht nur Strandliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Mein besonderer Höhepunkt der Reise war die Rundreise zu den Mayastätten. In Uxmal kann man noch eine Mayapyramide besteigen, was vielerorts nicht mehr möglich ist.“ Aber Anna Carina Krebs warnt auch vor einem fatalen Fehler, den man beim Aufstieg begehen kann: „Sich auf der Hälfte der Pyramide umzudrehen und einen Blick in die Tiefe zu wagen… Man muss definitiv schwindelfrei sein. Aber der Aufstieg lohnt sich. Hat man es in die schwindelerregenden Höhen geschafft, erwartet  einen ein gigantischer Blick in den tiefen Dschungel und über diese sagenumwobene Mayastätte, von der bisher nur ein Bruchteil ausgegraben wurde.“

Die wohl bekannteste Mayastätte ist Chichén Itzá, die Anna Carina Krebs zusammen mit der TUI exklusiv bei Tagesanbruch vor offizieller Öffnung besuchen durfte: „Die Sonne stieg langsam am Horizont hinter der Pyramide des Kulkulkan auf und es herrschte eine Stille, die nur gelegentlich durch auffliegende Vögel aus dem Dschungel gestört wurde. TUI bietet dieses Erlebnis exklusiv bei vielen ihrer Rundreisen an und es war der krönende Abschluss einer fantastischen Reise.“ Wenn auch Sie Lust bekommen haben, dieses vielfältige Land kennenzulernen, melden Sie sich gerne bei den Reiseexperten von Linden Reisen, die Sie individuell passend zu ihren Wünschen beraten und die besten Angebote finden.

Bucket Lists – die größten Reise-Sehnsüchte wahr werden lassen

Jede Reise beginnt im Kopf: Einmal den Sonnenuntergang in Abu Dhabi von einem Helipad aus mit einem Glas Champagner in der Hand bewundern oder im Devil´s Pool am Abgrund der Victoria Wasserfälle baden, einmal die letzten noch lebenden Berggorillas in Ruanda hautnah erleben oder eine Nacht unter freiem Himmel in der Wüste verbringen und am Morgen den Sonnenaufgang bewundern, einmal der Stimme eines Märchenerzählers in Marokko folgen oder wie Ernest Hemingway einen Mojito in Havanna trinken, einmal zu Fuß über die Alpen nach Meran gehen oder an einer buddhistischen Zeremonie in Laos teilnehmen … Fast jeder führt eine solche Liste mit Reisezielen, die er zumindest einmal im Leben gesehen haben muss.

Immer mehr Kunden finden mit solchen Wunschlisten ihren Weg zu uns und suchen in uns einen Möglichmacher für ihre lang gehegten Reiseträume und -sehnsüchte. Solche Reisetraumlisten nennt man im Englischen Bucket List. Dieser Begriff ist aus einer Überspitzung entstanden, denn die Redewendung „to kick the bucket“ bedeutet übersetzt „den Löffel abgeben“.

Es gibt für uns nichts Schöneres, als diese „Einmal-im-Leben-Reisen“ mit unseren Kunden zusammen zu realisieren. In Gedanken sind wir mit Ihnen im Gepäck und warten schon sehnsüchtig auf den Anruf nach der Reise, um zu erfahren, was Sie alles erlebt haben. Denn nicht nur unsere Kunden führen solche Listen, sondern auch all unsere Mitarbeiter. Und dabei kommt es nicht nur auf die ganz großen Sehnsüchte an – auch eine Yogareise an die Nordsee, Karten für die Semperoper in Dresden oder eine Radreise von Meran an den Gardasee können lang gehegte Wünsche sein.

Es fühlt sich toll an, diese kleinen und großen Momente des Glücks möglich zu machen. Der größte Reisetraum wird erst zur Wirklichkeit und bleibt dann ein Leben lang in Erinnerung.

 

Sehnsuchtsziel Nordland und Expeditionsreisen

Aktuell sind die Nordischen Länder offenbar die Trendreiseziele. Daher hat sich der Wochenspiegel mit Claudia Krebs, der Nordlandexpertin von Linden-Reisen, in Stadtkyll getroffen. Laut Claudia Krebs sind Nordlandreisen ein wahrer Boom in den letzten Jahren. Grund hierfür sind die vielfältigen Reisearten, die sich dem Kunden bieten.

Das Nordland fasziniert Claudia Krebs schon seit über 30 Jahren. Nordlandziele sind neben Skandinavien auch Island, Spitzbergen und Großbritannien. Seit Jahrzehnten sind die diversen Busreisen, die Linden-Reisen hier anbietet, gefragt. Besonders faszinierend ist dabei die Entwicklung, die die Reise zum Nordkap in diesen Jahren erlebt hat. So waren es am Anfang, so Claudia Krebs, vielfach noch Schotterpisten, auf denen durch Schweden und Finnland und nur ein kurzes Stück durch Norwegen bis hinauf zum Nordkap gereist wurde. Die einzigartige Erschließung dieses Reiseziels konnte sie hautnah über Jahrzehnte mit verfolgen. Mit der Reise zum Nordkap sind Linden-Reisen und insbesondere Claudia Krebs mittlerweile als wahre Experten weit über die Regionsgrenzen hinaus bekannt.

Dieses Jahr sind auf der Nordkapreise von Linden-Reisen kaum noch Plätze verfügbar. Auch für die dieses Jahr stattfindende Reise zu den Norwegischen Fjorden, die zu Recht zu den „Sieben Weltnaturwundern“ zählen, empfiehlt Claudia Krebs, sich zeitnah anzumelden.

Seit einigen Jahren hat sich, neben den Busreisen, auch die Winterreise mit der Hurtigrute zu einem wahren Renner entwickelt. Diese Reise wird ebenfalls von Claudia Krebs begleitet. Faszinieren im Sommer vor allem die Mitternachtssonne und die Vielfalt der Natur, so ist es im Winter das Nordlicht, was die Menschen magisch anzieht. Das Nordlicht besitzt absoluten Suchtfaktor. Wer einmal diese schillernden Farben am nächtlichen Himmel hat tanzen sehen, den zieht es immer wieder in den hohen Norden zurück. Aber auch die Möglichkeiten der Ausflüge bei der Hurtigrute sind im Winter ein wahres Highlight: Hundeschlittenfahrten und Schneemobilsafaris. Auf dieses Abenteuer hat sich Claudia Krebs eingelassen und ist begeistert.

Man merkt, dass Skandinavien für sie eine Herzensangelegenheit und sie ein wahrer Kenner ist, wenn es darum geht, das Außergewöhnliche in Skandinavien zu erleben. Aktuell ist Claudia Krebs mit Linden-Reisen auf einer ungewöhnlichen und einzigartigen Winterreise, einer Kombination aus Bus und Schiff, durch Finnland und Norwegen unterwegs. Claudia Krebs freute sich bei unserem Gespräch wie ein „Schneekönig“ auf dieses neue Reiseabenteuer. „Wir sind einer der ganz wenigen, die sich wagen, eine solche Reise im eigenen Bus und in Eigenregie durchzuführen. Es geht mit der Fähre bis Helsinki und dann durch die Winterwunderlandschaft bis hinauf in die Polarkreisregion. Ein ganz tolles Erlebnis für die Gäste wird sicherlich der Besuch des Snow-Castles, ein gigantisches Eishotel, in Kemi sein. Sicherheit steht bei einer solchen Reise natürlich an oberster Stelle und erfordert eine gründliche Ausarbeitung im Vorfeld.“ Von Finnland aus geht es dann hinüber nach Norwegen, wo die Gruppe zwei Tage von Harstad aus bis nach Trondheim mit Hurtigruten fährt.

Schon jetzt verrät sie uns, dass es auch 2019 wieder eine solche Reise geben wird. Für 2019 berichtet sie weiter, wartet auf die Reisegäste ein ganz besonderes Abenteuer in Richtung Skandinavien. Es ist Linden-Reisen gelungen, aufgrund ihrer guten Kontakte, eine Gruppenreise entlang der Postschiffroute auf dem erst kürzlich in Betrieb genommenen Hurtigruten Expeditionsschiff „Roald Amundsen“ anbieten zu können. „Die Ausschreibung läuft gerade an“, sagt Claudia Krebs. Das Schiff „Roald Amundsen“ ist ein Hypbridschiff und nach dem bekannten Polarforscher benannt. Es  ist extra für die arktischen Gewässer gebaut worden und läuft 2019 in den Sommermonaten an drei Terminen ab Hamburg aus. „Aufgrund der knappen Verfügbarkeiten“, sagt Marco Krebs, der Inhaber von Linden-Reisen, „sind wir doppelt stolz, dass es meiner Schwester gelungen ist, für diese außergewöhnliche und einzigartige Reise eine Gruppenreise anzubieten. Ich kann nur empfehlen, dass sich die Kunden rasch melden, da das Kontingent wirklich nur begrenzt ist.“

Aber neben Skandinavien boomen auch die Britischen Inseln. „Das merken wir“, sagt Marco Krebs, „nicht nur bei Busreisen, sondern auch in unseren drei Reisebüros in Stadtkyll, Prüm und Schleiden erfreuen sich Reisen nach Irland, England und Schottland großer Beliebtheit.“ Eine besondere Faszination geht hierbei von Irland, der Grünen Insel, aus. Auch hier wagt sich Linden-Reisen an eine ganz besondere Reise. Eine Rundreise durch Irland, die auch den absoluten Geheimtipp Nordirland umfasst. Marco Krebs sagt dazu: „Gewöhnlich kann jeder – doch wir möchten unseren Reisegästen das Außergewöhnliche bieten.“

Aber auch die entfernten Ziele wie Grönland und die Antarktis sind ein wahrer Reisetrend. Hier sagt Claudia Krebs, setzt die Vielzahl der Anbieter an Expeditionsseereisen auf Klasse statt Masse. Einzigartige und außergewöhnliche Erlebnisse warten z. B. in der Antarktis auf die Kunden. Das Übernachten in Zelten an Land, sowie die Begegnungen mit Pinguinen lassen den Kunden die Magie des Augenblicks hautnah erleben.

Wenn es also darum geht, einzigartige und außergewöhnliche Reisen in den hohen Norden oder die arktischen und polaren Regionen zu unternehmen, ist Linden-Reisen die perfekte Anlaufstelle für all diejenigen, die auf der Suche nach dem besonderen Reiseziel sind.